Turmalin für Sammler oder als Schmucksteine in sämtlichen Varietäten, Schliffformen und Größen

Alle Turmalin-Varietäten sind beliebte Schmucksteine.
Einfarbige Turmaline sind relativ selten, meist sind in einem Kristall verschiedene Farben oder Farbtöne vertreten.
Zu den begehrtesten Farbvarietäten gehören der rosarote und rubinrote Turmalin (Rubellit) und der blaue Turmalin (Indigolith).
Schörl, die schwarze Turmalin-Varietät, ist schon sehr lange bekannt und ein weit verbreitetes Mineral der Turmalin-Reihe.
Farbloser Turmalin Achroit weist manchmal ein grünliches oder schwarzes Kristallende auf und wird dann 'Mohrenkopf' genannt. Achroit kommt selten vor und weist stets einen leichten Farbstich in rosa oder grün auf.

Mineralgruppe: Turmaline
Bezeichnung vom singhales. turmali für 'Stein mit gemischten Farben'
Mineralklasse: Silikate Na(Li,Al)3Al6[(BO3)3|Si6O18]
Mohshärte: 7 - 7,5 (spröde) - aufgrund der Härte besitzen Turmaline sehr gute Trageeigenschaften
Farbe: farblos, selten gelb, braun, braunschwarz, rosig bis rubinrot, blau bis blaugrün, grün
Transparenz: durchsichtig, durchscheinend, undurchsichtig
Glanz: glasig
Dichte: 2,9 - 3,2
Kristallsystem: trigonal
Kristallformen: prismatisch, nadelig
Verwendung: farbige Turmalin-Varietäten werden als Edelsteine verarbeitet

Die Gruppe der Turmaline umfasst u. a. folgende Minerale:
Elbait - in den Farbvarietäten: Achroit (farblos), Rubellit (rosig, rosarot), Indigolith (blaugrün, blau), Verdelith (grün, dunkelgrün), mehrfarbig.
Dravit - braungrün, braunschwarz, braun, selten gelb, rot, graublau. Dravit ist dem Mineral Schörl ähnlich.
Schörl - schwarz, selten braun, blauschwarz, grünschwarz. Schörl ist dem Mineral Dravit ähnlich.