Die Opal-Gruppe mit Edelopal, Boulder-Opal, Feueropal und Gemeinem Opal gehört zu den amorphen Quarzen

Opal kann in drei Gruppen unterteilt werden:
Edelopal - schillernde Opale mit buntem Farbspiel - Opalisieren
Feueropal - gelborange bis hyazinthrot, teils mit Farbspiel
Gemeiner Opal - mit verschiedenen Handelsnamen zeigt grundsätzlich kein Opalisieren

Die wertvollste Opal-Varietät ist der schillernde Edelopal mit seinem fantastischen Farbspiel in Regenbogenfarben, dem einzigartigen Opalisieren. Beim Edelopal herrschen zwei Grundfarben vor: 
Heller Opal mit milchig bis gräulicher Körperfarbe und 
Dunkler Opal mit dunkler Grundfarbe.

Opal enthält Wasser. Im Laufe der Zeit verliert der Opal Wasser, wird rissig und kann das Opalisieren verlieren. Die Lagerung in feuchter Watte verhindert das Austrocknen.

Opal ist empfindlich gegen Druck - größte Vorsicht beim Fassen, Seife, Kosmetika und Reinigungsmittel.

Kascholong Kegel 8 mm

Opal Freiform türkis blau aus Australien

Opal auf Rhyolith aus Australien

Honduras Opal Cabochon opalisiert

Opal Dublette 0.66 ct.

Mineralgruppe: Opale
Bezeichnung historisch nach dem ind. upala - Edelstein oder wertvoller Stein
Mineralklasse: Oxide SiO2-nH2O
Mohshärte: 5,5 - 6,5 (spröde) - aufgrund der geringen Härte und somit Gefährdung von Glanz und Politur bedürfen Opale besonderer Vorsicht beim Tragen und Pflege beim Aufbewahren
Farbe: weiß, gelb, rot, braun, grün, blau, schwarz - manche Varietäten mit buntem Opalisieren
Transparenz: durchsichtig, durchscheinend, undurchsichtig
Glanz: glasig, fettig, matt, wachsartig
Dichte: 2,1-2,2
Kristallsystem: amorph
Kristallformen: keine
Behandlung: Reinigung mit destilliertem Wasser
Verwendung: manche Opalvarietäten werden als Edel- und Schmucksteine verwendet